In den USA seine Sprachkenntnisse auffrischen

Wer in den USA seine Sprachkenntnisse auffrischen möchte und dafür einen Sprachkurs besucht, sollte die unterschiedlichen Visumsbestimmungen beachten.

Das sollten angehende Sprachschüler wissen

Die USA gelten als das beliebteste Ziel für Englisch-Sprachreisen. In den vielen professionell arbeitenden Sprachschulen können ausländische Schüler ihr Schulenglisch effizient verbessern. Wer mit dem Besuch einer amerikanischen Sprachschule liebäugelt, sollte sich frühzeitig um ein Visum kümmern.
Für den Visums-Prozess sollte man mindestens zwei Monate einplanen. Wer allerdings nicht länger als 90 Tage in den USA bleibt, kann visumsfrei einreisen – vorausgesetzt der Sprachkurs umfasst nicht mehr als 16 Wochenstunden. In diesem Fall benötigt der Sprachschüler eine ESTA-Genehmigung. Diese wird mindestens 72 Stunden vor Abflug auf der Homepage der amerikanischen Botschaft eingereicht.

Mehr Informationen zu Esta und Visum finden Interessierte in der nachfolgenden Infografik.

esa

Copyright: www.esta-fragen.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.