Geisteswissenschaftler machen Karriere – BWL im Fernstudium

Seit 2007 bietet BEGA Tools & Training (bega-training.de) Online-Kurse für Geisteswissenschaftler an und möchte damit einen Beitrag für die Beschäftigung von Geisteswissenschaftlern in der Wirtschaft leisten.

Im folgenden lesen Sie ein Interview mit dem Theologen und Journalisten Jan Thomas Otte, dem ersten Teilnehmer im Zertifikatskurs “BWL für Geisteswissenschaftler”, der als Fernstudium in Zusammenarbeit mit der Universität Augsburg im Sommer 2007 gestartet wurde. Mittlerweile verzeichnete das innovative eLearning-Portal mehrere hundert Kursteilnehmer, die nach erfolgreichem Abschluß ein Universitätszertifikat erwerden können.

Das Interview führte Prof. Dr. Gabriele Schäfer, die an der Hochschule Heilbronn Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen lehrt und als Ideengeberin und wissenschaftlicher Beirat von BEGA Tools & Training fungiert.

GS: Herr Otte, Sie sind ja eigentlich Theologe und Journalist. wie kamen Sie darauf, sich für Betriebswirtschaftslehre zu interessieren? Was war Ihre Motivation?

JO: Pauken von Hebräisch, Griechisch und Latein. Das stand am Beginn meines Studiums an der Universität Heidelberg. Nach dem Lernen dieser Ursprachen, Exegese und der Dogmatik dahinter, suchte ich ein Gegengewicht zum „numinosum et fascinosum“ im weiten Spektrum der Theologie. An der BWL faszinierten mich das geradlinigere Curriculum, die Einfachheit mancher Management-Modelle, ob Kostenrechnung oder Strategieplanung: Ich nutze die BWL seitdem als Werkzeugkasten, Know-How für die Selbständigkeit zwischen Gott und der Welt, auf Mikro- und Makroebene. Nicht nur Jesus und seine Jünger waren ausgebildete Handwerker. Auch Paulus arbeitete neben seinem geistlichen Beruf in einem weltlichen „Brot-und-Butter“-Job.

Quelle:open-pr.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.