Warum eine gute Buchhaltung so wichtig ist für ein Unternehmen

Für viele Kleinunternehmer ist die Buchhaltung ein Dorn im Auge, da sie oftmals sehr viel zusätzliche Arbeit bedeutet, für die niemand bezahlt. Doch letztendlich gehört sie nicht nur zu den Pflichten eines jeden Unternehmers, sondern sie stellt auch einen wichtigen Grundbaustein dar, ohne die ein Unternehmen in vielen Fällen nicht so erfolgreich sein könnte. Das beginnt bei der Kostenrechnung und geht bis hin zur Bilanzierung. Doch warum ist das eigentlich so und wie kann man die Buchhaltung anders nutzen, als nur zur Zufriedenstellung des Finanzamts?

Buchhaltung zur Optimierung von Kosten
Auch wenn man ein kleiner Unternehmer oder Freiberufler ist, so muss man sich regelmäßig um die Buchhaltung kümmern. Anders als bei großen Unternehmen benötigt man hier aber keine doppelte Buchführung und eine klassische Kostenrechnung mit Einnahmen und Ausgaben reicht hier in der Regel aus. Vor einem Betriebsabrechnungsbogen wird man aber nicht davonlaufen können, aber man sollte diese Mittel als positiv ansehen. Schließlich kann man durch die Buchhaltung ganz genau errechnen, wo die Einnahmen herkommen und welche Ausgaben wie hoch sind. Möglicherweise lässt sich durch diese Erkenntnisse an der ein oder anderen Stelle eine unnötige Ausgabe einsparen, sodass man am Monatsende zwar nicht mehr verdient hat, aber trotzdem mehr Geld im Geldbeutel übrig bleibt.

Ich kann hierfür ein sehr gutes Beispiel nennen. In meiner Verwandtschaft war ein naher Verwandter viele Jahre selbstständig und dabei hat er sich nicht unbedingt intensiv um seine Buchhaltung gekümmert. Nachdem er in Pension gegangen ist, sind wir einfach aus Interesse seine Mitschriften über die Jahre durchgegangen und an vielen Stellen konnten wir Ausgaben erkennen, die nicht unbedingt nötig oder zu hoch bemessen waren. Nach einer genaueren Berechnung hat sich dieser Verdacht dann bestätigt.

Auch wenn es für eine Korrektur in diesem Fall schon zu spät war und wohl auch nicht wirklich mehr von Bedeutung, so kann dies für aktive Unternehmer und Freiberufler durchaus ein Thema sein. Wer lässt schon gerne Geld auf der Straße liegen. Klar zählt die Buchhaltung im Allgemeinen eher zu den anstrengenderen und undankbaren Tätigkeiten bei der Unternehmensführung, aber letztendlich kann man ihr auch etwas positives abgewinnen, wenn dadurch Ausgaben in der Zukunft eingespart werden können.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.