VBO – Vertiefte Berufsorientierung als Chance

Bildung-VBOAuch im Jahr 2009 führt die Club Aktiv gGmbH wieder das Projekt „Vertiefte Berufsorientierung“ (VBO) durch. Da sich die Maßnahme bereits im vergangenen Jahr großer Beliebtheit erfreute, war eine Fortsetzung sehr im Sinne der teilnehmenden Schulen. Bereits 2008 startete VBO in Kaiserslautern als Pilotprojekt, gefördert durch die Bundesagentur für Arbeit, den Europäischen Sozialfonds und das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen. Derzeit kann das Angebot an der Bännjerrück- und der Barbarossa-Hauptschule wahrgenommen werden.

Der Hintergrund – Schülerinnen und Schüler benötigen im Hinblick auf die Berufswahlentscheidung häufig gezielte Unterstützung und Begleitung, da die Arbeitswelt in den letzten Jahren sehr viel komplexer geworden ist. Nicht nur die technischen Neuerungen, sondern auch die Entwicklungen in Arbeitsorganisation und den Ausbildungsberufen selbst führen zu steigenden Anforderungen an die Jugendlichen. Der Übergang von Schule und Beruf ist individualisierter und damit entscheidungsoffener und gleichzeitig risikoreicher geworden.

Insbesondere Schüler und Schülerinnen in Haupt- und Förderschulen haben es häufig nicht leicht einen passenden Ausbildungs- und Arbeitsplatz zu finden. Sie stehen vor schwierig zu erörternden Fragen wie z.B.: Für welchen Beruf soll ich mich entscheiden? Welche Ausbildung entspricht meinen Fähigkeiten und Zielen? Welche Perspektiven motivieren mich und wie kann ich die nächsten Schritte in Richtung Berufsleben planen?

Hier kommt VBO ins Spiel – im Rahmen der vertieften Berufsorientierung galt es insgesamt 75 teilnehmenden Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren verschiedene Berufsbilder und die Möglichkeiten des Arbeitsmarktes in der Region vorzustellen. Diesen anspruchsvollen Job übernimmt derzeit ein Expertenteam der Club Aktiv gGmbH, bestehend aus einem Psychologen und zwei Pädagogen. Sie sorgen mit viel Engagement für ein ausgewogenes Programm, das auch immer wieder sehr praxisnah gestrickt ist. So erhalten die Jugendlichen beispielsweise im Rahmen von Betriebserkundungen Einblicke in die Arbeitswelt sowie in die Tätigkeiten und Anforderungen verschiedener Berufe. Vorwiegend werden dabei die Bereiche Einzelhandel, Handwerk und Hauswirtschaft vorgestellt. Für die Schülerinnen und Schüler stellen diese Erkundungen eine gute Entscheidungshilfe zur Auswahl eines Praktikumsplatzes dar. Vielen hilft zudem die Erprobung der eigenen Fähigkeiten in typischen Arbeitsabläufen. Ergänzt wird dieses abwechslungsreiche Programm durch Vorträge von Ausbilderinnen und Ausbildern sowie die Möglichkeit, mit derzeitigen Auszubildenden in den Dialog zu treten.

Des Weiteren werden im VBO-Projekt Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit geschult und andere arbeitsrelevante Themen behandelt. Die Teilnehmenden entwickeln ein realistisches Selbstbild ihrer Neigungen, Interessen und Fähigkeiten. Einen weiteren Punkt des Projektes bildet das Bewerbungstraining, bei dem Inhalt und Aufbau von Lebenslauf und Anschreiben erlernt werden. Zudem bieten reale Vorstellungsgespräche Übungsmöglichkeiten.
Das Projekt unterstützt die Schülerinnen und Schüler, den Übergang von der Schule in den Beruf zu meistern und herauszufinden, was sie können, wollen und wie sie zu ihrem Traumberuf gelangen können.

VBO – für die Schüler eine echte Chance, entscheidenden Schritte in Richtung berufliche Zukunft gut vorzubereiten und Ziele zu verwirklichen.

(openPR)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.