Studium ohne Abitur — Neue Chancen für Berufstätige, Mütter und Senioren

Aufstieg durch Bildung – in wirtschaftlich angespannten Zeiten bedeutet diese Perspektive weniger ein Versprechen als eine bittere Notwendigkeit.
Der Weg von der angelernten Verkäuferin über ein Studium in Niedersachsen zur Personalchefin eines Europäischen Konzerns ist zwar ein Einzelfall, aber Realität, weiß Christine Beinlich, Mitarbeiterin der Bildungsvereinigung Arbeit und Leben.
Möglich wurde dieser deutsche Traum durch eine Sonderregelung des Landes Niedersachsen. Auch ohne Abitur kann Frau und Mann in Niedersachsen studieren, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. „Wer diese Chance nutzen will, muss ca. 5 Jahre Berufserfahrung vorweisen. Auch Kindererziehungszeiten von 5 Jahren werden anerkannt“, so Beinlich.
Seit über dreißig Jahren bietet die Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN alljährlich Vorbereitungskurse auf die niedersächsische Hochschulzugangsprüfung an. „Eine Spezialität unserer Kurse ist, dass sie berufsbegleitend sind. Der Kurs wird bei entsprechendem Interesse gegen Aufpreis auch schichtbegleitend angeboten. Ein Jahr bereiten sich dann unsere KursteilnehmerInnen je nach Möglichkeit vormittags oder abends auf die Hochschulzugangsprüfung vor“, so Beinlich weiter. Besonders erfreut ist Arbeit und Leben, dass zunehmend Senioren an den Kursen teilnehmen. „Sie erfüllen sich damit einen Lebenstraum“, meint Beinlich.

Eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema findet
am Mittwoch , 21.10.2009
in Wolfsburg / Kästorf, Zu dem Balken 7 um 19:00 Uhr statt.

Die nächsten Kurse beginnen im Februar 2010. Weitere Informationen gibt es bei der BV ARBEIT UND LEBEN Nds. Ost gGmbH, Zu dem Balken 7, 38440 Wolfsburg; Tel.: 05361-3033-15.

(openPR)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.