Sexuelle Vielfalt in deutschen Schulen

bildung-freier-machenMit dem ehemaligen Fußballer Thomas Hitzlsperger scheint Toleranz gegenüber Homosexuellen auch in den Profifußball eingezogen zu sein.

Damit das in Zukunft Normalität wird, gehört die Vermittlung von Toleranz gegenüber der sexuellen Vielfalt in Baden-Württemberg bald zum Lehrplan. Doch dieser Beschluss stößt auch auf harsche Kritik.

Realschullehrer hetzt gegen Bildungsplan

Anführer der Kritiken ist ein Realschullehrer, der unter anderem eine Onlinepetition gestartet hat. Er argumentiert, die Geschlechter selbst würden infrage gestellt werden und falsche Sexualitäten würden als erstrebenswert dargestellt werden. Dadurch könnten gerade verunsicherte Teenager in ihrer sexuellen Orientierung beeinflusst werden.

Gerade ein homosexueller Lebensstil sei außerdem oft auch mit Drogenkonsum, psychische Erkrankungen und Geschlechtskrankheiten, wie zum Beispiel HIV verbunden. Diese Informationen würden den Schülern verschwiegen, mahnt der Initiator. Unterstützung in seiner Kritik bekommt der 41-Jährige nicht nur von vielen Nutzern, die seine Onlinepetition unterschrieben haben, sondern auch von den Kirchen des Landes.

Die distanzieren sich zwar offiziell von den klaren Aussagen, setzen sich aber ebenfalls gegen den neuen Lehrplans ein.

Bild von weisserstier via flickr.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.