Pilotprogramm der Natur- und Wildnisschule entlässt nach 4-jähriger Ausbildung erfolgreich ihre Teilnehmer

Der letzte Workshop Methodik und Didaktik fand am ersten Februar-Wochenende im Mödsiek statt. Die Abschlusswoche mit 10 Teilnehmern/Innen folgt im März 2011 in Schweden. Es ist die 1. Ausbildung ihrer Art in Deutschland. Ingenieure, Sozialpädagogen, Kaufleute, Handwerker und sogar ein Ranger aus dem Saarforst /Saarland, haben seit dem Start des Pilotprogrammes in 2007, an Seminaren, Wochenendkursen, Praktiken, Lehrübungen und einem speziell für diese Ausbildung entwickelten Heimstudium teilgenommen. Ein wenig gerührt und nicht ohne Stolz blickt Gero Wever auf die Zeit zurück, wo seine Vision Wildnismentoren auszubilden ihren Anfang fand. Es war Pionierarbeit, die ihre Spuren hinterlassen hat. Menschen über so einen langen Zeitraum zu begleiten, ihre Fertig- wie auch Fähigkeiten zu wecken und zu fördern stellte hohe Anforderungen an den Ausbilder. Nicht der Hardcore-Wildnislehrer ist Ziel der Ausbildung. Es ist die individuelle, den Neigungen entsprechende Förderung persönlicher Interessen, die es den Teilnehmern ermöglicht, in ihrem Umfeld, ob Beruf oder Ehrenamt authentisch vor Gruppen zu arbeiten. Aus der Gemeinschaft heraus zu handeln, für die Gemeinschaft da zu sein und zu lernen das, „Ganz egal was passiert“, so Gero Wever, „einer dich trägt.“ Mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen auch in der Sonderpädagogik wird dies immer wieder gefordert. Die Arbeit der Natur- und Wildnisschule ist geprägt durch die Lehren Tom Browns. Brown ist der größte Tracking Nature and Survival Experte in den USA. In 2005 gab Tom Brown mit Gero Wever und weiteren Lehrern des Wildnisschulen Netzwerks Deutschlands (WI.N.D.) einen Kurs in Deutschland. Die Weiterbildung Natur- und Wildnispädagogik wird seit Jahren in Kooperation mit der VHS und der NUA Natur- und Umweltschutzakademie in Köln, Mainz, Herford und neuerdings auch in Kiel angeboten und richtet sich an Personen, die im pädagogischen und naturwissenschaftlichen Bereich, im Freizeit- und Tourismusbereich tätig sind aber auch an Naturliebhaber/Innen, die ihr Wissen vertiefen möchten. Sie befasst sich mit den Themen Pflanzen, Spuren, Survival, Wahrnehmung und Philosophie. Die nächste Weiterbildung Herford startet im Oktober 2011. Infoabend im Mai 2011 in der VHS Herford. Kontakt: Dr. Gero Wever und Team: 05201/735270,
Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.