Krankenkassen suchen Akademiker als Mitarbeiter

Der Bedarf der Krankenkassen an akademischen Arbeitskräften steigt: Insbesondere Wirtschaftswissenschaftler hätten gute Einstiegschancen, schreibt das bundesweite Hochschulmagazin UNICUM im aktuellen Heft (Ausgabe 01/2011).

„Neben der medizinischen Wirksamkeit von Maßnahmen rückt auch zunehmend die wirtschaftliche Effektivität unseres Gesundheitssystems in den Vordergrund. Das eröffnet Fach- und Führungskräften mit betriebswirtschaftlichem Know-How gute berufliche Perspektiven in diesem Bereich“, sagt Ralf Capelan von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. Chancen für Akademiker eröffneten sich auch zunehmend bei gesetzlichen Kassen, während die Privaten seit jeher viele Studierte beschäftigt hätten. Wichtig sei aber, so Oliver Schöffski, Professor für Gesundheitsmanagement an der Universität Erlangen-Nürnberg, dass sich Betriebswirte auf den speziellen Arbeitgeber „Krankenkasse“ einstellen und Wissen über das Gesundheitswesen sowie einige medizinische Grundbegriffe aneignen. Wem dies gelinge, der finde in Krankenkassen trotz aller Umbrüche im Gesundheitssystem insgesamt „sichere Arbeitgeber“, urteilt Professor Detlef Rüdiger vom Institut für Versicherungswesen der FH Köln.

Online finden Sie unsere Medieninformationen unter presse.unicum.de

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.
Bildquelle: Pixelio/Gert Altmann

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.