Hilfe und Unterstützung für Doktorarbeiten: Einzelschulungen und Kurse in Hamburg, Berlin, Frankfurt, Hannover

Das Hamburger Unternehmen Gofinal Innovations konnte seit der Plagiats-Affaire um den Freiherrn zu Guttenberg eine rasante Zunahme an Besuchern auf der eigenen Webseite verzeichnen. Neben Workshops und Auftragsforschungen für Unternehmen („Ethnografische Anwenderforschung“) werden schwerpunktmäßig Einzelschulungen und Wochenend-Seminare für promovierende Mediziner, Zahnmediziner, Psychologen und Biologen angeboten.

Im Rahmen seines Geschäftsfeldes Gofinal-Diss unterrichtet der Inhaber, ein Medizinethnologe, in Einzelschulungen und Wochenend-Seminaren mittlerweile bundesweit die Grundlagen des modernen wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens. „Wenn man von einer anderen Quelle abschreibt, dann ist das Diebstahl, schreibt man hingegen von vielen Quellen ab, dann nennt man das Wissenschaft“, paraphrasiert er grinsend einen scherzhaft gemeinten Spruch unbekannter Provenienz, der zu seiner Studienzeit die Runde gemacht hatte.

Ein Körnchen Wahrheit steckt jedoch tatsächlich in dieser Aussage. Denn, ähnlich wie ein Richter, sollte auch ein Wissenschaftler unterschiedliche Befunde, Bewertungen und Gedankengänge möglichst neutral und systematisch zur Kenntnis nehmen, sie mit Nennung der Autoren in verkürzter Weise schriftlich wiedergeben und einordnen, um dann zu einer eigenen Bewertung zu gelangen. Dieses Sinnbild des Richters hat schon vielen Workshop-Teilnehmern zu einem besseren Verständnis dessen verholfen, was etwa bei einer Dissertation für das Kapitel „Forschungsstand“ erwartet wird.
Details zu den Einzelschulungen und Workshops von Gofinal-Diss finden Sie unter gofinal-diss.de/start.html
Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.