Bildungsgutscheine für arme Kinder?

In wie weit darf oder soll der Staat in die private Sphäre der Familien hineinreden?
Sind Bildungsgutscheine für arme Kinder wichtiger als höhere Transferzahlungen oder sollten mehr Mittel direkt in die Infrastruktur, in Kitas und Schulen investiert werden?
Welche Nebeneffekte können Bildungsgutscheine haben: werden neue Bildungsmärkte entstehen?

Wer bietet diese Bildung an und wie werden Anbieter und Leistungen gesteuert?
Können Bildungsgutscheine das Mittagessen in der Schule finanzieren?

Mit:
Prof. Dr. Johanna Mierendorff, Institut für Pädagogik,
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Prof. Dr. Hans Bertram, Institut für Sozialwissenschaften,
Humboldt-Universität Berlin
Dr. Sibyll Klotz, Stadträtin für Gesundheit und Soziales
in Berlin Tempelhof-Schöneberg
Jutta Roitsch, Journalistin

Moderation: Prof. Dr. Tine Stein, Institut für Sozialwissenschaften,
Universität Kiel

Informationen:
Michael Stognienko

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.