Bildung: Ein Essay

Bildung-Essay„Die Antwort auf unsere behauptete oder tatsächliche Orientierungslosigkeit ist Bildung – nicht Wissenschaft, nicht Information, nicht die Kommunikationsgesellschaft, nicht moralische Aufrüstung, nicht der Ordnungsstaat, nicht ein Mehr an Selbsterfahrung und Gruppendynamik, nicht die angestrengte Suche nach Identität.“ Hartmut von Hentig

>> Direkt mehr Informationen

Hartmut von Hentigs Forderung: Die Rückkehr zum Wesentlichen „Bildung“ als zentrale Aufgabe der Schule. Sein Bildungsbegriff: Abscheu und Abwehr von Unmenschlichkeit; Wahrnehmung von Glück; die Fähigkeit und den Willen, sich zu verständigen; ein Bewusstsein von der Geschichtlichkeit der eigenen Existenz; Wachheit für letzte Fragen und die Bereitschaft zur Selbstverantwortung und Verantwortung in der ‚res publica‘.

Pressestimmen
„Ein hochgebildetes Plädoyer für eine Bildung in weltbürgerlicher Absicht.“ (Rheinischer Merkur)

„Ein geistreiches Buch, das Spaß macht, die Möglichkeiten von Bildung – losgelöst vom Hier und Jetzt – zu überdenken, um den Alltag vielleicht ein bisschen kindgerechter zu gestalten.“ (Die Welt)

„Ein gutes Buch, weil es gut tut. Weil es ehrlich ist und radikal. Und weil es Mut macht.“ (Deutsche Lehrerzeitung)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.