Was ist eigentlich Bildung?

Immer wieder wird in den Medien davon gesprochen, dass es wichtig ist, sich zu bilden. Bildung ist das wichtigste Kapital für die Zukunft. Doch die meisten Menschen wissen gar nicht, was unter diesem Begriff verstanden werden kann. Was steckt hinter dem Begriff und warum ist er so wichtig? Es ist zweifelsfrei erwiesen, dass gebildete Menschen in der Gesellschaft angesehen sind.

Außerdem bekommen hoch gebildete Menschen bessere Jobs mit einem höheren Gehalt. Jeder Mensch sollte daher Geld in eine gute Ausbildung investieren.

Was wird unter „Bildung“ verstanden?

Unter dem Begriff kann allgemein die Aneignung von Wissen verstanden werden. Er lässt sich jedoch nicht nur auf diesen Aspekt begrenzen. Mit dem Begriff wird auch der Prozess der Entfaltung der eigenen Persönlichkeit angetrieben. Wer sich also viel Wissen aneignet und stets weiterbildet, wird seine Persönlichkeit dadurch formen. In der Gesellschaft wird unter darunter jedoch häufig nur die Lehre verstanden. Im Rahmen der Lehre können sich Menschen weiterbilden. Die Weiterbildung ist sehr wichtig, um immer auf dem neusten Stand zu bleiben. Außerdem ist die Weiterbildung in der heutigen Zeit von großer Bedeutung, da Menschen auf diese Weise bessere Jobs bekommen können.

Lernen in Beruf und Schule

Menschen sollten sich immer weiterbilden. Das Lernen sollte sich jedoch nicht nur auf den Beruf bzw. die Schule beschränken. Natürlich ist es wichtig, sich in diesem Zusammenhang weiterzubilden. Jedoch ist es auch wichtig, sich im Privatleben stets zu bilden. Wer immer neugierig auf seine Umwelt reagiert, wird langfristig im Leben sehr erfolgreich sein. Weiterlesen Was ist eigentlich Bildung?

Warum wir denken, dass Lernen im Alter schwer fällt

bildung24-lernen-im-alterMit dem Alter wird man ja bekanntlich immer weiser. Doch irgendwann hat man das Gefühl das Gehirn sei voller eingerosteter Gehirnzellen. In der heutigen Zeit ist man oft der Meinung, dass man als Erwachsener nicht mehr so gut lernen kann, wie man es einst als Kind getan hat. Und eigentlich ist es ja auch klar: Erwachsene lernen anders als Kinder: Sie hinterfragen viel mehr, die Prozesse sind komplexer und daher ist die Aufnahmefähigkeit schwieriger als im Kindesalter. Man kann sagen, Erwachsene lernen nicht mehr so „linear“ wie wir es einst als Kinder getan haben.

Sorry, Ihr Zug ist bereits abgefahren!

Aber ein anderer, nicht ganz so offensichtlicher Grund, warum Lernen im Alter schwerfällt sitzt viel tiefer als wir denken. Der Grund sitzt weniger im Körper als in unserer Psyche. Oft wird das Alter auch als Ausrede benutzt. Haben Sie nicht auch schon öfter folgenden Satz gehört: „Ich bin zu alt, um etwas Neues zu lernen. Der Zug ist bei mir abgefahren!“. Oder haben Sie sich diesen Satz vielleicht selbst schon mal gedacht? Viel zu oft scheuen wir uns vor Neuem und sitzen lieber im gemachten Nest und schieben den Riegel davor. So ist es wohl in der Tat für einen Teenager einfacher als für einen Mitt-Vierziger eine Sprache zu lernen, aber es ist alles andere als unmöglich. Im Gegenteil: Das Schwierigste ist, den inneren Schweinehund zu besiegen und mit Gelassenheit und Neugier an die Sache heranzugehen. Es ist wichtig, den Nutzen, welcher hinter der Sache steht, zu sehen und mit Freude an die Sache heranzugehen.

Wissenschaft lügt nicht, aber Sie schon!

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass man im Alter schwieriger in ein Profilevel übergehen kann. Beim Sport beispielsweise sind die Chancen ein Profifußballer bzw. ein Profigolfer zu werden erheblich geringer als in jungen Jahren, aber dies ist auch nicht der Ansporn. Wir machen Dinge aus Spaß, angetrieben von Ehrgeiz und Motivation. Die Ambition sollte dann nicht unbedingt der Weltmeistertitel sein.

Weiterlesen Warum wir denken, dass Lernen im Alter schwer fällt

Das NLP-Kompakttraing – Wie unterstützt es meine persönliche Entwicklung?

NLP bietet eine Kompetenzerweiterung in verschiedenen Bereichen. Mit dieser Technik werden die signifikanten Wahrnehmungen verbessert. Hierbei werden die Möglichkeiten verbessert, die inneren Denkprozesse und Muster neu und bewusst zu gestalten und das Handeln damit bewusst zu beeinflussen.

Dazu bietet sich mit NLP die Möglichkeit, die Linguistik variabler zu nutzen und hierbei neue Impulse zu setzen. So können Gespräche lösungsorientierter und auch erfolgreicher umgesetzt werden. Dazu bekommt ein in der NLP geschulter Teilnehmer verbesserte Möglichkeiten, um die eigenen Handlungsoptionen zu optimieren und damit wahlweise Möglichkeiten im Verhalten zu nutzen, sie so also neu zu programmieren.

Wir arbeiten in diesem Bereich der Weiterbildung seit 10 Jahren erfolgreich

Als eines der Bildungsthemen bieten wir NLP als Studium an. Damit haben Teilnehmer innerhalb einer NLP-Kompakt-Ausbildung die Möglichkeit, sich für einige Zeit bewusst aus dem Alltag zurück zu ziehen und sich intensiv und völlig störungsfrei der NLP-Ausbildung in jeweils 2 x 9 Tagen zu widmen. Durch dieses kompakte Seminar hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, die NLP-Weiterbildung sehr intensiv wahrzunehmen und die Inhalte intensiv aufzunehmen.

Weiterlesen Das NLP-Kompakttraing – Wie unterstützt es meine persönliche Entwicklung?

Die Chancen erhöhen und sich weiterbilden durch einen Rhetoriktrainer

„Die Redekunst ist die allerumfassendste Kunst.“ Dieser Satz stammt nicht etwa aus unserer Zeit, sondern wurde von dem römischen Philosophen Aurelius Augustinus im 5. Jahrhundert gesagt. Schon damals wusste man über die Wichtigkeit der Rhetorik und das hat sich bis in die heutige Zeit nicht geändert.

Wer sich unbeholfen ausdrückt, wird immer Nachteile im Privat- und vor allem im Berufsleben haben. Hier kann Ihnen ein Rhetoriktrainer dabei helfen, dieses Defizit zu überwinden.

Reden ist nicht immer Silber

Im Volksmund heißt es „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“. In manchen Situationen mag dies auch so sein, doch im Berufsleben wäre dieses Motto eher kontraproduktiv. Sicherlich hat jeder schon einmal erlebt, das Menschen, die gute Redner sind, schneller im Beruf vorankommen.

Weiterlesen Die Chancen erhöhen und sich weiterbilden durch einen Rhetoriktrainer

5 Tricks um in 5 Wochen eine Fremdsprache zu lernen

bildung24-sprache-lernenDer nächste Urlaub steht vor der Tür und Sie wissen noch nicht genau, wie Sie sich dort verständigen sollen? Nicht jeder kam in den Genuss Englisch in der Schulausbildung zu lernen. Und meist ist das Schulenglisch eh schon ziemlich eingerostet.

Zwar geht’s auch immer mit Hand und Fuß, aber es ist doch viel schöner, ein bisschen tiefer in die Kultur zu blicken und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Mit diesen Tipps muss das kein Wunschdenken mehr sein! Seien Sie offen für Neues, gehen Sie mit Neugier an die Sache heran und beherrschen Sie in 5 Wochen die Basics einer neuen Sprache!

Seien Sie ein Schwamm

Vor allem am Anfang geht es nicht darum, dass alles grammatikalisch und perfekt ausgesprochen wird – Anfangs geht es vielmehr darum, soviel Information wie nur möglich aufzusaugen.

Gemeinsam und nicht einsam

Suchen Sie sich einen Leidensgefährten, gemeinsam mit dem Partner oder Freunden macht es viel mehr Spaß und gibt ihnen eine extra Portion Motivation. Haben Sie schon mal von einem Tandempartner gehört? Suchen Sie sich einen Landesmann oder eine Landesfrau mit dem die die Sprache hautnah erleben können.

Entdecke das Kind in Dir

Du sollst nicht mit Spagetti um dich werfen, wenn du in Bella Italia deine Italienisch-Kenntnisse ausprobierst. Aber überlege Dir, wie Du spielerisch mit der Sache umgehen kannst: Karteikarten mit Bildern, Postern in deiner Umgebung, und Postits in deiner Wohnung! Geh locker an die Sache ran und hab keine Scheu, betrachte das Projekt mit Leichtigkeit – für Kinder ist schließlich auch alles neu!

Probieren geht über Studieren

Spreche was das Zeug hält: Ob Du nun die Vokabeln alleine vor dich hinmurmelst oder Abends vorm Schlafen gehen nochmal die Top 10 Vokabeln wiederholst ist dir überlassen. Wichtig ist, dass Du die Wörter immer und immer wieder wiederholst und laut aussprichst.

Abschauen ist die halbe Miete

Vor Ort ist es unglaublich hilfreich, wenn Du die Landesleute beobachtest. Achte auf die Mimik und Gestik, beobachte die Lippen, die Tonlage und den Gesichtsausdruck bei den gesprochenen Worten.

Weiterlesen 5 Tricks um in 5 Wochen eine Fremdsprache zu lernen

Meditation als Schlüssel zur Intelligenz

bildung24-meditation„Ich kann nicht an nichts denken! Meditation ist nichts für mich!“ Dieser und viele andere Sätze sind mittlerweile beim Volksmund über das Thema Meditation vertreten. Interessant dabei ist, dass das Bild von Meditation oft falsch vermittelt wird.

Zum einen geht es nicht darum, „nichts zu denken“ und zum anderen geht es auch nicht darum zu einem Glauben zu wechseln, bzw. bestimmte Rituale und Orgien zu veranstalten. Noch weniger bekannt ist die Brücke der Meditation zur Intelligenz. Wie kann man denn durch Meditation schau werden?

Wollen Sie schon mal dem Busfahrer den Kopf abreisen?

Erstmals müssen die Vorurteile beiseite geschafft werden. Meditation ist lediglich ein Werkzeug, um den Geist zu trainieren. Meditation dient dazu, die Gedanken rationaler, sprich aus einer anderen Perspektive zu betrachten und nicht auf jeden Gedanken zu reagieren. Kommt der Bus zu spät, möchte man am liebsten dem Busfahrer beim Eintreffen den Kopf abreisen. Aber macht man das auch? Wohl kaum – Und genau diesen Ansatz verfolgt Meditation! Meistern Sie es also, ihre Gedanken besser steuern zu können und nicht unnötigen Lastern zu verfallen, dann profitieren Sie doppelt.

Schreien Sie beispielsweise manchmal ihren Mann an? Sind Sie manchmal unfair zu Freunden? Können Sie sich manchmal beim lernen schlecht konzentrieren? Keine Sorge, das ist ganz normal, das geht uns allen so – Aber das muss nicht mehr so sein. Mit Meditation wird ihr Gehirn zum Einen sehr ruhig und ist mehr aufnahmefähig für neue Informationen! Und zum anderen haben Sie mehr Zeit, um sich überhaupt mit neuen Themen zu beschäftigen! Studien zeigen, dass bei regelmäßiger Anwendung die Person eine ruhigere Herzfrequenz aufweist. Die Menschen sprechen auch oft von einem „ruhigen inneren Gefühl“ oder aber auch dem „Peace of mind“.

Nicht nur für Yogis und Spirituelle

Meditation geht einher mit Yoga und Spiritualität. Aber als Werkzeug allein kann das jeder Mensch in seinem Leben einsetzen um einen entspannten Geist zu bekommen, seine Gedanken besser zu strukturieren und sein Wissen und seine Intelligenz dadurch zu steigern. Wussten Sie, das 95 % der Topmanager der Welt 20 Minuten pro Tag meditieren? Das kommt nicht von ungefähr.

Weiterlesen Meditation als Schlüssel zur Intelligenz

Dänisch lernen in Kopenhagen

Kopenhagen ist eine sehr schöne, dänische Stadt, in die sich eine Reise immer lohnt. Besonders dann, wenn es sich um das Sprache lernen handelt. Die Sprache kann im Studium an einer Uni, an einer VHS vor Ort, per Fernlerhrgang oder in persönlichen Kursen erlernt werden.

Dabei ist es wichtig, möglichst viel Dänisch zu sprechen. Denn: nur wer auch praktisch lernt hat die Chance, dass das eigene Gehirn sich die neuen Strukturen und die Grammatik sich gut einprägen kann.

Urlaub in Dänemark

Die Dänemark Ferienhäuser sind in ganz Deutschland bekannt. Da das Land wunderschöne Ecken im Inland und an der Nordsee hat, lohnt sich eine Reise zu jeder Jahreszeit. Im Sommer ist es natürlich besonders schön wenn es draußen warm und mild ist und die Temperaturen zum Baden und Schwimmen einladen. Auch im Urlaub kann die neue Sprache angewendet werden. Beim Essen gehen, im Supermarkt, beim Lesen der örtlichen Zeitung und im direkten Kontakt mit netten Dänen.

Weiterlesen Dänisch lernen in Kopenhagen

Kampf der Giganten: Die Linke vs. Die Rechte Gehirnhälfte

bildung24-gehirnLinkshänder vs. Rechtshänder. Kreative Köpfe vs. analytische Füchse. Haben Sie sich schon mal gefragt, was es damit auf sich hat? Weshalb sprudeln manche Menschen nur so voller Energie und Ideen während andere nicht nur das 1×1 beherrschen, sondern auch problemlos Kopfrechnen können und mathematische Formeln auswendig kennen?

Die Gehirnhälften sind für unterschiedliche Aufgaben im Gehirn zuständig. Es ist ein Trugschluss, dass man nur eine Gehirnhälfte für bestimmte Dinge nutzt, dennoch kann man sagen, dass jeder Mensch eine Neigung hat.

Dürfen wir Vorstellen: der Fuchs

Die linke Gehirnhälfte ist eher auf die Prozesse spezialisiert, welche mit Sprache zu tun haben. Tausende von kleinen Muskelpartien werden dabei im Gehirn beansprucht, dadurch wir die motorische Sprachumsetzung gesteuert. Analytisches, logisches und strukturiertes Denken spielt sich in unseren Köpfen mit Hilfe der linken Gehirnhälfte ab! Quasi alles was mit Zahlen zu tun hat.

Man kann sagen, die linke Gehirnhälfte denkt in Sprachen und Begriffen. Sie ist logisch und sehr analytisch! Zeitempfinden, Fokussieren auf einen Punkt, das Bedürfnis Gesetze einzuhalten und unsere Sprach-Lese- und Rechenkenntnisse werden von dort aus gesteuert!

Kennen Sie schon den Sprunghaften Teil ihres Gehirns?

Die rechte Gehirnhälfte im Gegenzug dazu übernimmt den kreativen und spielerischen Part. Menschen, die eher die rechte Gehirnhälfte verwenden, fällt es leichter Ideen zu kreieren, zu basteln, zu malen – eben all diese Dinge die nicht nach Schema F funktionieren. Alles was wir unter Intuition, Symbolik und Gefühl verstehen, fällt unter diesen Bereich! Diese Gegend des Gehirns ist verantwortlich für unsere Neugier, unsere Spontanität sowie unsere Sprunghaftigkeit. Vor allem durch Metaphern lässt sich diese Gehirnhälfte aktivieren. Ein Geruch, eine Stimme, eine Erinnerung, Geistesblitze: All das spielt sich in der rechten Gehirnhälfte ab.

Kann man erkennen welcher Mensch wie tickt?

Es gibt viele Tests, die schon nach 5 Minuten eine Tendenz zeigen! Aber auch Charaktereigenschaften lassen darauf schließen, welche Gehirnhälfte eher benutzt wird. Linkshänder beispielsweise benutzen häufiger ihre rechte Gehirnhälfte, man schreibt vielen Linkshändern auch eine besondere Kreativität zu. Gleiches gilt für Menschen mit einem künstlerischen Interesse und einer Begabung.

Weiterlesen Kampf der Giganten: Die Linke vs. Die Rechte Gehirnhälfte